Malerisches Idyll im Herzogtum Lauenburg. Zwischen Elbe und Ostsee, Hamburg und Lübeck erleben Sie noch das pure Landleben.
Lustwandeln Sie im Sachsenwald, so wie es einst Fürst Bismarck tat als er dieses schöne Fleckchen von Kaiser Wilhelm I. geschenkt bekam. Von Aumühle und Friedrichsruh, wo auch das Bismarck-Museum ist, lässt sich der Wald mit dem alten Baumbestand bestens erkunden.

Ratzeburg, Mölln und Lauenburg

Idyllisch ist der erste Eindruck von Mölln: Umgeben von dichten Wäldern und weiten Feldern umschließen acht Seen und der historische Elbe-Lübeck-Kanal die Stadt wie eine Halbinsel. Beherrscht wird ihre Silhouette vom mächtigen Turm der St. Nicolai Kirche aus dem frühen 13. Jahrhundert.
Geprägt wurde die Stadt durch den Handel mit Salz, einem der kostbarsten Handelsgüter des Mittelalters. Als wichtige Station auf dem Weg von den Lüneburger Salzstöcken zum Lübecker Hafen konnte Mölln durch die Zollabgaben zu ansehnlichem Wohlstand gelangen. Hiervon zeugen bis heute der Marktplatz mit dem zweitältesten Rathaus Schleswig-Holsteins, der Stadthauptmannshof als einstigem Amtssitz des Lübecker Stadthauptmanns und die liebevoll gepflegten Häuser in verwinkelten Gassen.
Der berühmteste Besucher der Stadt war Till Eulenspiegel, der im Jahr 1350 hier gestorben sein soll. Eine Grabplatte an der St. Nicolai Kirche und der beliebte Eulenspiegel Brunnen auf dem Marktplatz erinnern ebenso an ihn wie allerlei Historisches und Kurioses im Eulenspiegel Museum.
In der alten Schifferstadt Lauenburg wird Stadtgeschichte lebendig. Ihr Schatz sind die historischen Fachwerkhäuser des 16. bis 18. Jahrhunderts. Beim Anblick der altersschiefen Giebel mischen sich auf geheimnisvolle Weise Vergangenheit und Gegenwart. Lassen Sie sich etwas Zeit für einen Spaziergang durch die Altstadt oder entlang der Elbe. Hoch über der Altstadt sind Überreste des Burgfrieds der Askanierherzöge sichtbare Zeugen der fast 800-jährigen Geschichte.
Wasser ist das beherrschende Element in der Inselstadt Ratzeburg. Ihr Zentrum liegt auf einer Insel umgeben von vier Seen. Die Buchenwälder des Naturparks Lauenburgische Seen reichen direkt bis an die Ufer und bieten der Stadt eine eindrucksvolle Kulisse. Wander- und Radwege führen um die Insel und die Seen herum, Bade- und Rastplätze sind überall, auch auf der Stadtinsel, vorhanden.